Loading
loading..

Die 150MHz DNA Resonanz Lüge

Februar 18, 2018
symboter
No Comments

Oft schüttle ich einfach nur den Kopf, aber das regt mich so auf, dass ich es loswerden muss:

Es wird immer wieder behauptet die menschliche DNA hätte eine Resonanzfrequenz von 150MHz.

Im Prinzip finde ich solche Überlegungen gut und verfolge sie deswegen auch, aber kritisch. Woher kommt diese angebliche Resonanzfrequenz? Sie soll sich daraus errechnen, dass man die DNA als aufgewickelte Antenne ansieht, die abgewickelt eine Länge von etwa 2m ergibt. Aus der Länge lässt sich dann die empfangbare Frequenz berechnen.

Mit diesem Halbwissen werden nun Therapiegeräte für leichtgläubiger Kundschaft gebaut.

Also nur kurz, war das nicht gehen kann:

1) Jeder der den Tuning Knopf beim Radio kennt, weiß wie genau man eine Frequenz einstellen muss, damit man empfangen kann. Die menschliche DNA ist zwischen 1.8 und 2.0 Meter lang, das ist ein riesiges Spektrum. Man müsste also die Länge genau bestimmen, mir ist nicht bekannt ob das jemand gemacht hat. Es werden aber sicher nicht 150MHz exakt rauskommen.

2) Die DNA von Mann und Frau ist abgewickelt unterschiedlich lang (XX gegen XY Chromosompaar).

3) die DNA liegt gar nicht als einzelner Strang vor, sondern gliedert sich in 46 Chromosomen auf (jedes Chromosom ist abgewickelt bis zu 5cm lang), d.h. wenn schon dann haben wir 46 Antennen mit völlig unterschiedlichen Frequenzen. Eine einfache Aufaddierung von vielen kleinen Antennen zu einer Großen ist einfach Quatsch.

In den Resonanzgeräten werden “Heilfrequenzen” aufmoduliert. Dem stehe ich nicht so kritisch gegenüber, aber das kann man einfacher realisieren, siehe z.B. binaurale Aufmodulation von Alpha-, Beta-, Theta- und Gammafrequenzen.

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Leave A Comment

Layout mode
Predefined Skins
Custom Colors
Choose your skin color
Patterns Background
Images Background