Loading
loading..

TIME/3 (Time divided by three)

Eine Arbeit aus der Serie „Uhr-Werke“

Das Ticken von Quarzlaufwerken macht mich nervös, bei Armbanduhren, bei Weckern und bei großen Uhren. Das sprunghafte Fortbewegen der Sekundenzeiger bei diesen Laufwerken bindet meine Aufmerksamkeit und lenkt mich unangenehm ab.

Das Zeitobjekt „TIME/3“ thematisiert dies indem es einen Lösungsansatz bietet.

Statt dem üblichen Quartzlaufwerk wird ein mechanisches Laufwerk verwendet, bei welchem sich die Zeiger kontinuierlich und sanft fortbewegen. Zudem wird die Zeitanzeige in drei Einzelkomponenten zerlegt, nämlich die Stunden, Minuten und Sekunden. Das wird mit drei mechanischen Uhrlaufwerken realisiert.

Die Designidee besteht daraus die drei Achsen aus Ihrer gemeinsamen Mitte voneinander zu entfernen. Dennoch sollten die Achsen so dicht aneinander bleiben, daß sich die Zeiger im Verlauf überkreuzen. Zudem fand ich es wichtig, daß mindestens ein Zeiger den Uhrenrand verläßt und somit aus der Uhr heraus in die Umgebung eindringt.

Die Oberfläche ist mit einer Spiegelmosaikfolie überzogen. Die Uhr reflektiert die Umgebung und segmentiert die Reflektion wie sie selber die Zeit segmentiert und in die Umgebung hinauslässt.

 

Material: drei mechanische Uhrlaufwerke, Spiegelmosaik, PVC, Alu, Batterien

Masse:  41cm breit, 24.5cm hoch und 2.5cm tief

Gewicht:  1kg

Entstehung: 2010

Edition 5+1ea

 

Hier einige Bilder (Zeit ist etwa 20 Minuten vor 5 Uhr):

P1274293a

Hier wandert der rote Sekundenzeiger in die Umgebung, im Hintergrund ein Schrank und das warme Licht vom Gang, …ja, es ist Winter und die Wohnung dunkel….:

P1274296a

In der Mitte die Reflektion der schwarzen Fotokamera:

P1274298a

Hier kann man sehen, daß sich die Zeiger bei z.B. 3 Uhr 45 stark überschneiden würden, macht nichts, sie sind in verschiedenen Höhen montiert, wie im gewöhnlichen Uhrwerk.

P1274305a

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

1 Comment

  1. Randi Dohrin Juli 20, 2010at 7:20 pm

    Die Uhr, die die Vergangenheit (Stunden) von der Gegenwart (Minuten) trennt und mit jeder Sekunde sanft im JETZT ist und sogleich in das JETZT der Zukunft eintritt.
    Das geschieht bei dieser Uhr lautlos und zumeist unbemerkt, wenn man nicht bewusst das Augenmerk auf sie richtet und so den unaufhörlichen Fluss der Zeit ablesen kann (muss).
    So, wie die (Lebens)-Zeit sich mit jeder Sekunde unwiederbringlich verkürzt, so bewusst, achtsam und kontinuierlich sollten wir jede Sekunde im JETZT erleben – im Takt der Dreifach-Uhr, wo der Sekundenzeiger, durch seine Signalfarbe, sich von der Vergangenheit (Stundenzeiger) und Gegenwart (Minutenzeiger) deutlich abhebt.

Leave A Comment

Layout mode
Predefined Skins
Custom Colors
Choose your skin color
Patterns Background
Images Background